[kontaktzentrale.com logo]
Alle die das 18 Lebensjahr noch nicht vollendet haben clicken bitte hier.

Extrem-Sado-Herrschaft sucht absolut tabulosen Extrem-Sklaven für 24/7-Totalversklavung!

Paar 40j (dominant) sucht Mann in Ganz Deutschland / Schweiz / Luxemburg / Liechtenstein (Wien) für Affäre bzw. Sexfreundschaft / Beziehung - Inserat aufgegeben am 03. April 2012.
Wir sind ein EXTREM sadistisches und tabuloses Paar aus Wien- AT, Ich die Herrin bin 42, er der Herr ist 45, beide schlank, grundsätzlich topgepflegt, gesund, beruflich sehr erfolgreich, entsprechend abgesichert und leben in einem großen Haus am Stadtrand von Wien.

Wir halten bei uns im Haus bereits seit 3 Jahren ein männliches Maso-Folterobjekt als Eigentum, meist ständig in Ketten, im Käfig und Keller gehalten welches von uns alltäglich extrem gefoltert, geschlagen und extremst behandelt und als ALLES schluckende Toilette entsprechend gehalten und benutzt wird (= regelmäßige vollständige Aufnahme unserer und seiner eigenen Fäkalien!).

Wir sind wirklich EXTREM sadistisch, nahezu tabulos, kennen und haben KEINE Tabus außer Illegales und lebensbedrohliche Praktiken. Wir praktizieren im RACK/ META- Konsens und im absoluten Grenzbereich - was bedeutet dass es für Objekte KEINE Safewörter/ Rettungswörter und keine Gnade gibt.

Das bedeutet auch extreme, lange sichtbare Spuren und bleibende Spuren, tiefe, blutige Spure, Brandzeichen usw. - ausgenommen davon sind nur Gesicht, Hals, Hände.
RACK-/META- Konsens heißt dass sämtliche Praktiken, Zuwendungen, psychische und körperliche Folter, Behandlungen, Perversitäten usw. ausdrücklich im Einvernehmen aller Beteiligten geschehen und alle unsere Objekte vorweg schriftlich erklären & unterschreiben alles „freiwillig“ mitzumachen und auf eine Abbruchs-/ Ausstiegsmöglichkeit Ihrerseits verzichten.

Da wir uns mittlerweile mit unserem Sklaven schon langweilen SUCHEN WIR JETZT NOCH ZUSÄTZLICH ein männliches, erfahrenes, ABSOLUT TABULOSES, EXTREM MASOCHISTISCHES Sklavenschwein welches zur totalen Selbstaufgabe bereit ist und als unser Eigentum in Totalversklavung bei uns langfristig lebt.

Anforderungen an einen potentiellen Zweit-Sklaven: Eher jünger - Alter zwischen 25 und 40, nicht fett, nicht hässlich, am besten schlank/ vollschlank, möglichst am ganzen Körper unbehaart/ rasiert, keine Altlasten, schnellst möglich für diese Form der Haltung verfügbar, wirklich ABSOLUT TABULOS, hat schon Erfahrung mit extremen SM, Folter, 24/7, extremen KV/NS- Toilettenspielen und ist bereit als Folter-Prügel-Schmerzobjekt gehalten und lebende KV- u. ALLES schluckende Toilette uneingeschränkt benutzt zu werden.

Das zukünftige, alltägliche Leben des neuen Sklaven besteht nur mehr aus abartigsten Perversitäten, extremen Schmerzen, Erniedrigungen und niedrigster Benutzung mit folgenden Schwerpunkten: extremste Folter, Edgeplay/Grenzspiele, extremste Züchtigungen und Auspeitschungen, Prügel, Schläge, Langzeit-Ketten-Käfig-Kellerhaltung, Extrembondage, Heavy Rubber- Vollgummierungen (auch permanent) u. Verschlauchungen, Klinik extrem, extreme Analdehnungen u. -behandlungen, besonders auch Benutzung als alles schluckende lebende Toilette -extremes Toilettentraining/ Zwangsernährung, totale Keuschhaltung und extreme Orgasmusverzögerung- & -kontrolle und vieles mehr.

Wir berücksichtigen nur mehr einen Sklaven der wirklich bereit ist die Ebene des Spiels zu verlassen und totale Kontrolle, extreme Folter, Zuwendungen und Schmerzen, Erniedrigung und Benutzung sucht und braucht.

Der Sklave wird bei uns immer in Ketten, Käfig und Keller gehalten – ohne unsere Erlaubnis darf er nicht sprechen, nicht schlafen, seine eigene Notdurft darf er nur dann verrichten wenn wir es erlauben! Sollte er sich trotzdem mal anpissen oder ankacken dann setzt es eine gewaltige Tracht Prügel und Schläge!

Zudem wird der Sklave ständig keusch gehalten, wenn wir gut gelaunt sind darf er sich vielleicht alle paar Wochen mal selbst ins Maul spritzen. Sollte er mal beim Scheiße fressen so geil sein dass er unbeabsichtigt abspritzen sollte gibt es dafür ebenfalls Hiebe und Schläge bis er sich angewöhnt seine Geilheit unter Kontrolle zu halten!

Neben extremer Folter und schwerer körperlicher Züchtigung ist unser Schwerpunkt bei der Sklavenhaltung & -benutzung wirklich ekelhafteste, perverseste alltägliche Zwangsernährung mit Scheiße, Pisse, Kotze, Sperma usw. - wo das Objekt auch wirklich sehr große Mengen Scheiße und auch Kotze restlos schluckt - also weit über den Grenzen herkömmlicher billiger und langweiliger Schluckspielchen.

Ergänzend zu unseren Fäkalien, Sperma etc. wirst der auserwählte Zweit-Sklave auch jederzeit auf unseren Befehl seine eigene Scheiße und Kotze fressen und Pisse saufen und auch die Fäkalien unseres anderen Sklaven, dazu werden wir unseren Spaß daran haben wenn jeder der beiden Sklaven abwechselnd jeweils die Fäkalien des anderen fressen muss.

Dazu gibt nur noch Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Essensreste, Hundefutter, Wasser und hartes Brot.

Weiters ist auch geplant dass unser neuer Zweitsklave als unsere Lebendtoilette nach einer ersten Eingewöhnungszeit gemeinsam mit unserem Altsklaven auch für unsere besonderen Freunde & Besucher uneingeschränkt zur Verfügung steht – das bedeutet wir erwarten dass auch riesige Mengen Scheiße, Pisse und Kotze von mehreren Personen gleichzeitig und hintereinander vollständig geschluckt werden – ohne Ausnahmen, ohne Gnade.

Es wird immer ALLES geschluckt und gefressen - Scheiße egal in welcher Konsistenz – entweder direkt ab Quelle oder vom Boden, direkt aus der WC-Schüssel usw., Klistierbrühe von Einläufen, Kotze, Scheiße vermischt mit Kotze und Pisse, Sperma von dem Herrn und von Gästen, Pisse, weiters auch extremste Leck- und Riechdienste wie Sauberlecken von mit Scheiße verschmierten Arschlöcher, Lecken und Riechen unserer extrem verschwitzen stinkenden Füße, Auslutschen meiner stark benutzten schmierigen Tampons und Slipeinlagen usw.

Da eine so extreme Form der Fäkalienaufnahme auch gesundheitliche Risiken mit sich bringt garantieren wir natürlich, im Falle von Übelkeiten und Erkrankungen, auch deine Behandlung mit entsprechenden Medikamenten und ärztliche Versorgung.

Zudem sind wir beide nachweislich gesund und erwarten das auch von unserem zukünftigen Zweit-Sklaven welcher uns ein aktuelles Gesundheits-Attest vorzulegen hat.

Dem Sklaven sollte bewusst sein, dass es für ihn bei uns absolut KEINE Grenzen, KEINE Ausnahmen und KEINE Gnade beim Schlucken und Fressen von Fäkalien gibt, außer wenn er ernsthaft krank ist.

Auf kurzfristige Übelkeit beim Fressen und Schlucken von extremen Mengen Scheiße und Kotze wird sicher keine Rücksicht genommen – unserer Sklaven haben einfach IMMER ALLES JEDERZEIT zu schlucken und aufzufressen!

Bei schweren Verstößen und mehrmaligen Zögern beim Schlucken und Fressen erwarten den Sklaven zusätzlich extreme Prügel und Folter – solange und so oft bis er kapiert hat dass er IMMER ALLES fressen und schlucken muss!

Im schlimmsten Fall, sollten wir mit dem Sklaven nach sehr vielen Verstößen und Unartigkeiten nicht zufrieden sein, wird er einfach von uns entlassen und auf die Straße gesetzt, wir verschwenden unsere Zeit sicher nicht mit Weicheier, „Möchtegerne“- Toiletten, Spinner und Wunschlisten- Träumer!

Also – sollte es ein Objekt wirklich ernst meinen und uns dauerhaft als Folterobjekt und alles schluckende Lebendtoilette als Eigentum zur Verfügung stehen wollen so gilt folgende
Vorgangsweise:

Nach Kontaktaufnahme durch den Sklaven per E-Mail werden erste Treffen bei uns in Wien mit intensiven Wochenend-Aufenthalten (mindestens 2 Tage am Stück!) und einer gesamten Probezeit von 2 Monaten stattfinden - wo der Sklavenbewerber ohne Rücksicht und ohne Tabus extrem getestet und benutzt wird.

Sollte der Sklave während dieser Probezeit unseren Anforderungen nicht entsprechen wird der Kontakt einfach abgebrochen, es gibt KEINE zweite Chance.
Sollte uns der Bewerber aber im Rahmen der Tests überzeugt haben so erwarten wir dass er so schnell wie möglich diesen neuen Lebensabschnitt als Extremsklave in 24/7-Haltung antritt und realisiert, entsprechende Vorbereitungen für den Umzug trifft, den Job kündigt, seine derzeitigen Wohnsitz aufgibt/ abmeldet usw., persönliche Papiere, Dokumente und eventuelles Vermögen/ Ersparnisse etc. werden dann uns übergeben über welche dann nur mehr wir verfügen.
Der Sklave wird nur die notwendigsten Habseligkeiten, etwas Kleidung bei seinem Umzug mitnehmen da er sonstigen Besitz sowieso bereits um Vorfeld verkaufen oder verschenken muss.

Der Sklave muss bereits während dieser Test- und Probezeit eine PERMANENTE ENTHAARUNG seines Körpers durch regelmäßige professionelle Laser- Epilierungen etc. auf eigene Kosten vornehmen (das bedeutet das stark behaarte Typen sowieso keine Chance auf diesen Sklavenplatz bei uns haben).

Ab dem Tag, wo er sein neues Leben bei uns in 24/7-Haltung antritt, muss der Sklave von Kopf bis Fuss bereits TOTAL enthaart bzw. rasiert sein. Der Sklave wird ab dem ersten Tag an IMMER und PERMANENT eine Gummimaske tragen, ebenso wird der Sklave ab dem 1. Tag mittels Keuschheitsvorrichtung total keusch gehalten.
Der Sklave wird ständig fixiert, gefesselt oder angekettet in der Toilette, im Abstellraum, im Käfig oder auch im Keller eingesperrt gehalten. Der Sklave wird nur mehr für Züchtigungen, Folterungen, Behandlungen und Benutzung diese ständig angekettete Position verlassen. Raus aus der Gefangenschaft darf der Sklave nur mehr kurzfristig für Arztbesuche wenn erforderlich.

Wir bieten dem auserwählten Sklaven als unser „Eigentum“ alles was dieser braucht und tragen ab dem Zeitpunkt des ersten Tages sämtliche Kosten welche der Sklave verursacht - entsprechende Krankenversicherung und somit jederzeit ärztliche Versorgung bei Bedarf, Kost, Logis.

Allerdings übernehmen wir KEINE Kosten welche die Vorbereitungen für die Übersiedlung betreffen. Reisekosten für die Wochenendaufenthalte bei uns und alle sonst hier beschriebenen Vorbereitungen – diese Kosten hat der Sklave selbst zu tragen.

Wir erwarten von ernsthaft interessierten Objekten eine aussagekräftige, umfangreiche Bewerbung/ Zuschrift mit persönlichen Angaben, Kontaktdaten, bisherigen Erfahrungen mit extremen SM, Folter, 24/7, TPE, KV – speziell Aufnahme von KV, „echte“ Fotos von dem Objekt usw.

Zweizeiler, Massen-Mail-Vorlagen, Mails ohne Fotos, Fakes, Mehrfachkontakter, Zuschriften von zu alten/ unattraktive oder unpassenden Sklaven usw. werden unbeantwortet gelöscht.

Auf dieses Inserat antworten